Bergmannsfest 2014

Es laden herzlich ein der Knappenverein, die Bergmannskapelle, der Förderverein Bergbaugeschichte und die Gemeinde Stockheim! 

 

Wohl einmalig in der Region dürfte das Stockheimer Bergmannsfest sein, das nun schon zum 8. Mal stattfinden wird. Das Stockheimer und Reitscher Bergbaurevier kann auf eine 400jährige Geschichte zurück blicken. Dabei ist es nicht alleine der Bergbau, der Stockheim weit über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt gemacht hat. Vielmehr ist es das einzige Steinkohlenvorkommen Bayerns, das der Gemeinde Stockheim ein Alleinstellungsmerkmal verschafft. Im Jahre 1968 schloss die letzte der einst neun eigenständigen Zechen. Dennoch kommen auch heute noch viele Besucher nach Stockheim um eines der ausgezeichneten „100 schönsten Geotope Bayerns“, das über Tage austretende Steinkohlenflöz, sehen zu können.

Die Steinkohle hat den ehemals sieben eigenständigen Stockheimer Gemeindeteilen eine gemeinsame geschichtliche Basis verschafft. Dies zu pflegen und zu vertiefen, dazu soll das Bergmannsfest dienen, weshalb das Fest auch von der Gemeinde unterstützt wird. Im Turnus sollen die Ortsteile die Gelegenheit erhalten, sich musikalisch vorzustellen.

Am Samstag beginnt das Programm um 13.30 mit einer Führung durch den Bergbau-Erlebnispfad Dachsbau. Während der zwei Festtage kann bei freiem Eintritt eine im Aufbau befindliche bergbauliche Ausstellung mit vielen Relikten aus der Bergbauära besichtigt werden. Der Knappenverein öffnet seinen begehbaren Stollen, den die Bergleute in mühevoller Arbeit und in originaler Stollenzimmerung errichtet haben. Der Festbetrieb beginnt um 14.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Ab 17.00 Uhr gibt es Bratwürste und Steaks. Um 19.00 Uhr beginnt der Unterhaltungsabend mit dem Musikverein Neukenroth im Festzelt. 

Am Sonntag bietet sich den Besuchern ein ganz besonders eindrucksvolles Bild, das so im weiten Umkreis nicht mehr zu finden ist. Der Knappenverein und die Bergmannskapelle in ihren typischen Uniformen ziehen mit der Kirchenparade in die Kirche St. Wolfgang ein. Dort findet ein Festgottesdienst statt, der von der Gesangsgruppe der Zechgemeinschaft Neukenroth umrahmt wird. Anschließend marschiert die große „Bergparade“ mit der Bergmannskapelle Stockheim von der Kirche zum Festplatz an der ehemaligen Katharinenzeche. Beim anschließenden Frühschoppen im Festzelt sorgen die Bergmannskapelle Stockheim und die Gesangsgruppe der Zechgemeinschaft Neukenroth für Unterhaltung. Für die Verpflegung ist ab 10.00 Uhr bestens mit Kaffee und Kuchen, Steaks und Bratwürsten gesorgt.

Am Nachmittag sorgt das Gesangsduo „Garry & Webb“ für Unterhaltung. Den Festgästen bietet sich an diesem verkaufsoffenen Sonntag die Gelegenheit, in den Geschäften vorbeizuschauen, die von 13.00 – 17.00 Uhr geöffnet haben. Nach dem Bummel oder dem Einkauf kann man bei Kaffee und Kuchen oder Bratwürsten und Steakes den Tag ausklingen lassen.

Die Einnahmen des Festes finden ausschließlich Verwendung für den Erhalt und die Pflege unserer Stockheimer Bergbautradition und Geschichte. Allen Helferinnen und Helfern, Vereinen, Firmen, Unterstützern und Gönnern herzlichen Dank für ihre tatkräftige Unter-stützung!

Mit ihrer Hilfe wird das Bergmannsfest, mit dem wir die gemeinsame Tradition unserer sieben Ortsteile pflegen, in dieser Form erst möglich. 

 

Gregor Förtsch 


 

Home | nach oben