Bergmännische Weihnacht in Stockheim mit Nikolausauftritt vom 1. bis 3. Dezember 

Wer in der Vorweihnachtszeit gerne über Weihnachtsmärkte bummelt und nach etwas Besonderem Ausschau hält, der kommt in Stockheim zur bergmännischen Weihnacht, verbunden mit einem Kunsthandwerkermarkt, auf seine Kosten. Initiator der bergmännischen Weihnacht ist der Förderverein Bergbaugeschichte Stockheim/Neuhaus. In diesem Jahr startet man mit einem neuen Logo, und zwar mit „Max, der Bergmann“, entworfen von Sandra Brauer.



Bereits am Freitag, 1. Dezember, eröffnet um 18.30 Uhr Schirmherr Bürgermeister Rainer Detsch das Adventsfenster bei der Bergweihnacht. Mit dabei ist die 14-jährige Antonia Renk, die die Heilige Barbara verkörpert. Am Samstag, 2. Dezember, eröffnet um 11.30 Uhr Bürgermeister Rainer Detsch zusammen mit dem Vorsitzenden des Fördervereins Bergbaugeschichte, Gerwin Eidloth, flankiert von Knappen im Bergmannskleid, die bergmännische Weihnacht. Für Musik sorgt eine Bläsergruppe der Bergmannskapelle Stockheim. Nicht fehlen darf natürlich die Heilige Barbara, Schutzpatronin der Bergleute. Anknüpfend an die Stockheimer und Reitscher Bergbaugeschichte, die bis in das 16. Jahrhundert zurückreicht, sind die mittlerweile 12 Verkaufsstände den Grubenbauen nachempfunden, wie sie die Bergleute unter Tage mit Stempel und Kappe einst errichtet hatten. Dort findet der Besucher allerlei kunstvoll hergestellte Unikate aus Holz, Ton, Metall, dazu Accessoires, liebevoll handgemacht. Zum Geheimtipp ist der traditionelle Bergmanns-Eintopf geworden, den es nur am Samstag ab 12 Uhr gibt. Die Gäste werden am Samstag mit allerlei Leckereien verwöhnt, dazu zählt auch eine Feuerzangenbowle. Ab 14 Uhr erfreut das Klarinettensextett der Bergmannskapelle mit weihnachtlichen Liedern. Für alle Kinder – auch Erwachsene sind willkommen - startet am Samstag um 15 Uhr ein Laternenzug vom Festplatz zum Bergwerksstollen des Knappenvereins. Im Inneren werden Weihnachtsgeschichten vorgelesen. Ein besonderes Schauspiel eröffnet sich den Besuchern gegen 16.45 Uhr zur großen Bergparade. Die Knappen und Vereine ziehen mit ihren Fahnen und Fackeln von der ehemaligen Zeche Katharina am Weihnachtsmarkt vorbei zum Gotteshaus St. Wolfgang. Dort findet der Festgottesdienst statt. Diese Bergparade ist für Franken einzigartig, so Gerwin Eidloth. Gegen 18 Uhr ist dann im Saal der „Alten Zeche“ die Mettenschicht eingeplant. Der Sonntag, 3. Dezember, steht im Zeichen des heiligen Nikolaus. Der bergmännische Weihnachtsmarkt öffnet um 13.30 Uhr. Gegen 15 Uhr werden im Bergwerksstollen erneut Weihnachtsgeschichten für Kinder und Erwachsene vorgelesen. Gespannt warten die Buben und Mädchen auf den Nikolaus, der gegen 17 Uhr sein Kommen angekündigt hat. Die Nikolaussäckchen sind gratis und werden von den beteiligten Geschäften gespendet.  Um 20 Uhr endet der bergmännische Weihnachtsmarkt. Der Förderverein Bergbaugeschichte, die Interessengemeinschaft, die Fieranten sowie die Gemeinde Stockheim laden alle Bürgerinnen und Bürger zur bergmännischen Weihnacht ein. 

 

Fotos/Repro und Text: Gerd Fleischmann 

 








11. Bergweihnacht 2017           

 Freitag 1. Dezember


18:30    Eröffnung des Adventsfensters bei der Bergweihnacht durch Bgm. Rainer Detsch  

            mit der Hl. Barbara sowie Markttreiben.  

            Bratwurstverkauf und „heiße“ Getränke               


Samstag 2. Dezember


11:30    Eröffnung des Weihnachtsmarktes mit Antonia Renk, unserer Hl. Barbara und  

            Bürgermeister Rainer Detsch, Fördervereinsvorsitzender Gerwin Eidloth sowie            musikalischer Umrahmung durch eine Bläsergruppe der Bergmannskapelle.   

12:00    Weihnachtseintopf   

ab 14:00 Mit weihnachtlichen Liedern durch den Nachmittag  

            - Klarinettensextett der Bergmannskapelle  

            Bratwurstverkauf , Feuerzangenbowle sowie Kaffee und Kuchen.   

15:00    Weihnachtsgeschichte im Bergwerksstollen für Kinder und Erwachsene.  

            Laterne nicht vergessen.   

16:00    Weihnachtliche Einstimmung mit der Bergmannskapelle.     

16:45    Bergparade der Stockheimer Bergmannskapelle und des Knappenvereins  

            mit den Ortsvereinen, anschließend Bergmännischer Festgottesdienst  

            in der St. Wolfgangs Kirche, Stockheim.   

18:00    Rückkehr der Bergparade nach dem Gottesdienst mit anschließender  

            Mettenschicht im Saal der „Alten Zeche“.  

            Gemütliches Beisammensein am Adventsfeuer.   

20:00    Der Weihnachtsmarkt schließt.               Sonntag 3. Dezember


13:30    Der Weihnachtsmarkt öffnet.   

15:00    Weihnachtsgeschichten im Bergwerksstollen für Kinder und Erwachsene.  

            Laterne nicht vergessen.


17.00    Der Nikolaus in Begleitung von Engeln und der Hl. Barbara kommt und beschenkt die Kinder.              Die Nikolaussäcken sind gratis und werden wieder von den beteiligten Geschäften der                      Interessengemeinschaft gespendet.


20:00    Der Weihnachtsmarkt schließt bis Dezember 2018.   

Das wird angeboten:

Bergmannsbrot, Bergmannstrunk, Bergbau Videos, Tür- und Fensterschmuck aus natürlichen Materialien, Himmlisches aus der Natur, Feuerzangenbowle, Selbstgemachtes nach Oma's Rezepten, Seifen, Badesalze, Weihnachtsgebäck Kunsthandwerk in Schiefer und Holz, Mützen Schals, gehäkelte und genähte Spielsachen, Papiersterne, Filzschuhe.