Stockheimer Nikolaus beschenkt Hunderte Kinder 

 

Stockheimer bergmännische Weihnacht mit Kunsthandwerkermarkt u. Nikolausauftritt

 

Der Nikolaus legte auch heuer einen Zwischenstopp auf der Bergmännischen Weihnacht in Stockheim ein. In seinem Sack hatte er 250 Päckchen für die Kinder. Veranstalter des vorweihnachtlichen Highlights ist alljährlich die Interessengemeinschaft Stockheimer Geschäftsleute.

Stockheim- Was für ein malerisches Ambiente: Der beleuchtete Förderturm der Katharina-Zeche grüßt von weithin sichtbar die Gäste. Die dem bergmännischen Grubenstollenausbau der Bergbaugeschichte nachempfundenen Stände der Budenstadt sind in ein sanftes Licht getaucht. Die Bergmannskapelle Stockheim spielt weihnachtliche Weisen. Es duftet nach Glühwein und weihnachtlichen Leckereien. „Was für eine schöne Tradition! Ist das schön hier!“, zeigte sich sogar der Nikolaus, der ja dieser Tage quasi im Dauereinsatz ist, begeistert von der stimmungsvollen Umgebung der Stockheimer Bergmännischen Weihnacht mit dem eingebetteten Kunsthandwerkermarkt.

Auch heuer kam der „Himmlische Gesandte“ - alias Rainer Kraus - mit einer von zwei Schimmeln gezogenen Pferdekutsche bis zur „Alten Zeche“ angefahren. Begleitet von vielen staunenden Kinderaugen, bahnt sich der Heilige Mann nun - nebst seinen zauberhaften beiden Engelein in ihren hübschen weißen Kleidern und der Heiligen Barbara - seinen Weg durch die vielen Gäste. Immer wieder bleibt er bei den Kindern stehen, die seiner Ankunft bereits entgegengefiebert hatten. Dabei wird das ein oder andere Gedicht oder Gebet aufgesagt, was der Nikolaus entsprechend „honoriert“. Aber auch diejenigen, die in der Aufregung ihren Text vergessen haben, erhalten nicht nur „warme Worte“, sondern auch kleine Geschenke. Schließlich kommt er bei der Bühne an.  

Bevor er und seine „Göttliche Abordnung“ die vielen Päckchen - stolze 250 an der Zahl - verteilen, folgt noch eine feierliche Einstimmung. Die Engelein sprechen einen Prolog und auch die Heilige Barbara - Schutzpatronin der Bergleute - hat einige Zeilen für die Gäste vorbereitet. Nun ist Stockheims Bürgermeister Rainer Detsch an der Reihe, der - ebenfalls auf Geheiß des Heiligen Mannes - ein Gedicht aufsagen „muss“, was dem Nikolaus offensichtlich gefällt. Noch besser gefällt ihm wohl aber, dass er vom Rathauschef sogar beschenkt wird. „Das ist wohl die einzige Nikolausfeier, bei der der Nikolaus selbst ein Geschenk bekommt“, ist er ganz gerührt. Viele lobende Worte findet der Heilige Bischof auch für die vielen fleißigen Leute – Mitwirkende, Vereine sowie die Interessengemeinschaft der Stockheimer Geschäftsleute, die allesamt zum Gelingen der Bergmännischen Weihnacht beitragen und die wunderbare Tradition der Bergwerksgemeinde pflegen – als besonders schönes Beispiel für Zusammenhalt und Gemeinschaftsgefühl. Aber sein Blick vom Himmel herab auf die Erde mache ihn auch traurig. Vieles von dem, was hier passiere, gefalle ihm nicht. Vielmehr sehe er dieser Tage viel Elend. „Ein Mensch und ist er noch so klein, ist ein Geschöpf Gottes - so zerbrechlich und klein. Es gibt viel Elend hier auf Erden, darum müssen wir alle zu Helfern werden“, appellierte er und sprach damit die derzeitigen politischen Geschehnisse an.

    

Dann war es endlich soweit: Alle Kinder durften sich über prall gefüllte Säckchen mit kleinen Überraschungen und süßen Leckereien freuen. Zudem gab es für die Jungen und Mädchen auch warmen Kinderglühwein. Während sie vor Ort ihr Schätze auspackten beziehungsweise nach Hause brachten, blieben die Erwachsenen noch in fröhlicher Runde im Gespräch zusammen oder nutzten die Gelegenheit, noch einmal durch den stimmungsvoll beleuchteten Weihnachtsmarkt zu bummeln. Natürlich wurde auch an diesem Tag ein weiteres Fenster des Stockheimer Adventskalenders geöffnet, dessen Spendenerlös heuer der „Hilfe für Thomas Zimmermann“ zugutekommt. hs 



 

Home | nach oben


Programm der bergmännsichen Weihnacht


 

Samstag, 6.12.2014

11.30 Uhr -

14.00 Uhr     Traditioneller Bergmanns-Eintopf

12.30 Uhr     Eröffnung durch 1. Bürgermeister Rainer Detsch

15.00 Uhr     Kinder-Laternenumzug

16.15 Uhr     Festmusik mit der Bergmannskapelle

16.45 Uhr     Große Bergparade

20.00 Uhr     Schließung der Marktstände

Danach gemütlicher Ausklang bei einem Glas Feuerzangenbowle oder anderen Heißgetränken


Sonntag, 7.12.2014

13.00 Uhr     Eröffnung

16.00 Uhr     Gemeinsames Adventssingen

17.00 Uhr     Nikolaus mit Geschenken für die Kinder

20.00 Uhr     Ende der bergmännischen Weihnacht